Aschado

Aschado Alfred Schaufuss

Wer wird diese wunderschöne Gitarre nicht Alfred Schaufuss zuschreiben? Die Einlagen sind alle hervorragend erhalten. Ein Meister beim Verarbeiten von Perlmutt.
Und damals gab es kein CAD und kein Laserzuschnitt! Alles wurde sorgsam von Hand angepasst und eingefügt. Wieviel Stunden wurden wohl für ein Instrument veranschlagt?
Und dennoch – die Gitarre, zumindest der Corpus, wurde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht von Alfred Schaufuss gebaut, sondern von Herbert Todt. Die Übereinstimmungen mit einem der besten Gitarrenbauer aus Ostdeutschland sind eindeutig.
Man hat sich wohl schon damals auf die Kernkompetenzen konzentriert: Herbert Todt als Gitarrenbauer und Alfred Schaufuss als Perlmutt-Spezialist.
Die Gitarre befindet sich im absoluten Originalzustand!
Gitarren von Alfred Schaufuss wurden unter der Marke Aschado geführt. In der Regel weisen sie sehr umfangreiche Verzierungen aus Perlmutt auf sowie einen besonders geformten Sattel!

Schmucke Dreiloch Archtop mit Aschado Elementen

Dreiloch mit Aschado-Elementen

Diese Jazzgitarre aus Markneukirchen weist ein zusätzliches, rundes Schalloch auf und ist reich verziert. Ein Halsstab wurde nachgerüstet, daher sind Hals und Bespielbarkeit – sowie der Klang – hervorragend!

Aschado Perlmutt

Aschado Perlmutt

Diese wunderbare Gitarre wird lt. Stefan Lob ebenfalls Alfred Schaufuß zugeordnet. Zumindest ist es sehr wahrscheinlich, dass die Verzierungen aus echtem Perlmutt von Alfred Schaufuß eingelegt wurden.
Die Gitarre befindet sich im absoluten Originalzustand.

Aschado Multischallloch

Aschado Multischallloch

Diese Schlaggitarre stellt ein Unikat dar, da sie entlang des Bindings auf der Decke im Bereich des „Recurve“ viele schmale Schalllöcher aufweist.
Sie besitzt sowohl Stilelemente von Herbert Todt als auch Alfred Schaufuß. Möglicherweise wurde sie von Herbert Todt gebaut und von Alfred Schaufuss entsprechend mit Perlmutt verdedelt und verziert.
Die Decke ist mittig nahezu flach, d. h. es wurde „German Carve“ angewandt. Der Hals ist mit ca. 38 mm am Sattel extrem schmal!
Klanglich weist sie nicht so große Unterschied zu einer herkömmlichen Jazzgitarre mit zwei F-Löchern auf.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner