Vollmassive Oval Hole Archtop mit florentinischem Cutaway

Handgeschnitzte Jazzgitarre – alles aus einer Hand!

Im Februar 2019 wurde ich von Patrick Farrant, einem begnadeten Jazzgitarristen (www.patrickfarrant.de), angerufen, ob ich ihm eine spezielle Jazzgitarre mit einem runden oder ovalen Schallloch bauen könne. Er hatte vor Jahren einmal auf einer derartigen Gitarre, die Sam Koontz in den USA gebaut hatte, gespielt und wollte immer solch eine Gitarre besitzen und spielen. Die Gitarre sollte eine schnelle Ansprache haben und bei der elektrischen Abnahme möglichst wenig rückkoppeln. Aber sie sollte auch akustisch gespielt werden können. Es war klar, dass diese Gitarre ein Meisterstück werden musste, damit sie hinterher von einem solch renommierten und unglaublich guten Gitarristen wie Patrick Farrant auch gespielt wird! Nach ein wenig Recherche über derartige Gitarren entstand von April bis Juli eine hübsche mittelgroße, blonde Jazzgitarre.

Sämtliche Teile wurden wie immer aus dem vollen Holz herausgearbeitet. Zum besseren Spiel in den hohen Lagen wurde der Halsfuß fast vollständig im Korpus versenkt.

Aufgrund des Roundhole musste die Decke eine Kreuzbebalkung erhalten. Hier kam mir zugute, dass ich diese Konstruktion bereits bei der mk 7 letztes Jahr gebaut hatte.

Der Klang ist ausgewogen und entsprach sehr gut den Vorstellungen des Meisters. Er beschreibt auf den nachfolgenden Zeilen das Instrument:

Als Jazzgitarrist habe ich seit 30 Jahren auf Archtops verschiedener Marken gespielt (u. a. Jim Triggs, Röder, Guild Benedetto Modell, Ibanez Jimmy Smith Modell, Ibanez George Benson, Gibson L4 u. Gibson L5).

Die Zusammenarbeit mit Martin Kemmler hat dieses hervorragende Instrument hervorgebracht. Die Verarbeitung ist auf einem Niveau das ich als das höchste bezeichnen kann.

Die Klangvorstellung, die ich hatte, wurde von Martin hervorragend umgesetzt d. h. einen mittigen lauten Ton, der in allen Registern gleich stark ist, habe ich außer auf meiner L5 nie erlebt. Das ovale Schalloch und die passende Bebalkung bringen offensichtlich diesen von mir erwünschten Klang.

Die Idee ist durch das Hören von Pat Martinos Werk „We´ll Be Together Again“ enstanden. Dort spielt er eine Gitarre von Sam Koontz, welche wir uns als Vorbild genommen und meinen Wünschen angepasst haben.

Ich kann nur sagen, ein Traum: Klang, Bespielbarkeit, Verarbeitung und Design: Das Beste!! „

Beschreibung der Gitarre:

Der Hals besteht aus 3 Längsteilen mit einem Halsstab; die Halszunge ist also nicht angestückelt. Decke und Boden weisen eine mittlere Wölbung auf. Die Mensur beträgt 64,0 cm, die Zargenhöhe 88 mm. Die Gitarre ist mit dem Korpusmaß von 40,5 cm (16 Zoll) handlich. Das Griffbrett besteht aus Ebenholz mit einem Radius von 16´und die Einlagen aus Perlmutt. Die Länge des Korpus beträgt 51,5 cm, Sattelbreite 43 mm, Saitenbreite Brücke 53 mm. Hals 22 Bünde inkl. Nullbund. Es wurden Jumbo-Bünde verwendet (2,8 mm Kronenbreite, 1,0 mm Kronenhöhe) sowie Einlagen aus Perlmutt. Binding: 5-lagig (s/w) am Body, 3-lagig am Hals, zusätzlich 3 lagig als zweites Binding s/w/s an den Zargen/Hals. Verwendete Hölzer: Decke Fichte (ca. 30 Jahre abgelagert), Hals, Zargen und Boden ca. 10 Jahre abgelagert. Griffbrett, Brücke und Kopfplatte (vorne und Rückseite) Ebenholz. Reifchen: Mahagoni. Tonabnehmer: Guild DeArmond Rhythm Chief 1100 mit Tone- und Volumenregelung. Hardware: Schaller Mechaniken geschlossen und Ibanez Tailpiece. Lackierung: Nitrocellulose.