Vollmassive Archtop mit florentinischem Cutaway

Eine spezielle Jazzgitarre mit einer Längsbebalkung, mittlerer Wölbung und eher dünner Decke (3 bis 4 mm) sollte zu einer Gitarre mit besonders schneller Ansprache, großer Lautstärke und sehr leichter Bespielbarkeit für die bevorzugt akustische Spielweise führen. Dazu wurden die Griffbrettmaße einer Gypsy Gitarre kopiert, auch die Mensur von 67 cm.

Sämtliche Teile wurden wie immer aus dem vollen Holz herausgearbeitet. Zum besseren Spiel in den hohen Lagen wurde der Halsfuß wieder weitgehend im Korpus versenkt.

Das Klangergebnis entsprach dem, was geplant war. Die Gitarre weist keine klanglichen Löcher auf, d. h. die erwünschte Lautstärke erstreckt sich von den Bässen bis zu den Höhen in gleichmäßiger, voluminöser Weise. Der Klang ist füllig und warm, singend in den oberen Regionen. Schnelle Ansprache und sehr gute Bespielbarkeit runden das Profil ab!

Material: Cellodecke und -boden (30 bis 40 Jahre alte Fichte für die Decke, alter bosn. Ahornboden), Hals Ahorn/Mahagoni (bosn. Ahorn, mit 2 Streifen Mahagoni gesperrt). Griffbrett, Kopfplatte und Brücke: Ebenholz. Reifchen: Mahagoni. Ausgestattet mit einem Guild Dearmond Rhythm Chief 1100 und einem Volumenpoti. Besaitung Thomastik Flatwound (11er).
Maße der Gitarre:
– Mensur 67,0 cm
– Länge 109 cm
– Corpus 40,2 cm
– Zargenhöhe 95 mm
– Breite am Nullbund 43,5 mm
– Saitenbreite Brücke 52,5 mm
– Abstand Saiten – Decke 34 mm